Attraktion

Zammer Lochputz

Das beliebte Ausflugsziel Zammer Lochputz fasziniert mit schwindelerregenden Einblicken in eines der schönsten Wilden Wasser Tirols.

Eine wahrlich "besondere" Klamm erwartet die Gäste des Zammer Lochputz. Der Namensgeber der einst als "Zammerloch" bekannten und lange nur Kletterern vorbehaltenen Schluchtenlandschaft ist eine Felsformation in Form eines Stierkopfes,der "Lochputz",welcher beim Wasserfall über die versteinerte Wassernymphe wacht.Unzählige Sagen ranken sich um den Zammer Lochputz,was das Wandern in dieser einmaligen Naturlandschaft noch interessanter macht.Eine 40 m hohe Wasserfontäne,der 30 m hohe Lötzer-Wasserfall,ein 80 m langer Tunnel und die Möglichkeit ein Schaukraftwerk zu besichtigen,machen einen Besuch im Zammer Lochputz zu einem einzigartigen Erlebnis.
Weiter lesen
Zammer Lochputz

Kontakt

Name:Zammer Lochputz
Straße:Lötz
Postleitzahl:6511
Ort:Zams
Telefon:+43 5442 65600
E-Mail:office@zammer-lochputz.at
Homepage:www.zammer-lochputz.at
Mobil:+43 664 5859089

Informationen

TirolWest Card Leistung:gratis Eintritt

Ihr Routenplaner

Kartenansicht zurücksetzen

...









Anfahrt mit ...

Google Maps Bus
TWCardSommerbeide

TirolWest Card: gratis Eintritt

für Zammer Lochputz

Der Rundgang

Lochputz
  1. Der Legende nach stürzte der junge Hirte in die reißenden Fluten des Lötzbaches, nachdem der Schmied die Tragseile der Hängebrücke angesägt hatte. Die Brücke wurde neu errichtet und ermöglicht einen wunderbaren Blick auf das Stierhorn und die alte Schmiede.
  2. Die alte Schmiede hat ihre Wurzeln in früheren Tagen der Geschichte und trotzt der Zeit bis heute aus eigenen Kräften. Sichtbar sind heute allerdings nur noch die Grundmauern, da der Legende nach die Schmiede einem großen Feuer zum Opfer fiel, mitsamt seinem Besitzer, dem alten Schmied.
  3. Das Zammer Stierhorn verkörpert genauso wie das Lötzkraftwerk die Energie des Lötzbaches. Der Wasserstrahl des Stierhorns wird nicht künstlich durch Pumpen erzeugt, sondern schießt durch die reine Kraft des Wassers in Richtung Himmel empor. In der Nacht wird das Stierhorn beleuchtet und da es unaufhörlich 35 Meter hoch geschleudert wird, ist es ein herrliches Wahrzeichen von Zams, das weithin sichtbar ist.
  4. Der Wasserfall ist der eindrucksvollste Ort in der Klamm. Hier stürzt sich der Lötzbach dreißig Meter in beeindruckender Manier in die Tiefe Richtung Tal. Im Laufe der Jahrtausende hat das Wasser sich seinen eigenen Weg ins Tal gebahnt und fließt unbeirrt mit einer Menge von ungefähr 1500 l/Sekunde talabwärts. Ein beeindruckendes Naturschauspiel.
  5. Der wohl geheimnisvollste Platz der Klamm. Der Stier und die Nymphe auf ewig vereint über den Fluten des Lötzbaches. Die beiden steinernen Abbilder bewachen seit Jahrhunderten den Eingang zum hinteren Teil der Klamm, wo sich der junge Hirte und seine Nymphe der Legende nach zurückgezogen haben...
  6. Von der Aussichtsplattform hat man einen guten Überblick über den Zammer Lochputz.
  7. Die Wasserfassung für das Kraftwerk dient mit ihren Überdachungen, Schiebern und Öffnungen dazu, das Stollensystem vor dem Eintreten des Hochwassers zu schützen. Ein eigens installiertes Trübungsmessgerät warnt vor der sich anbahnenden Gefahr. Trotz hohem Automatisierungsgrad müssen die Schieber der Wasserfassung heute noch vor einem Hochwasser von den Kraftwerksmitarbeitern händisch bedient werden.
  8. An den Höhlenwänden befinden sich seltsame Spiegel. Diese Spiegel stammen aus dem großen Silberspitz und die Legende besagt, dass diese Gesteinsplatten durch ihren Schimmer den Menschen die Möglichkeit bieten, einen Blick in ihr eigenes Herz zu werfen.
  9. Der Römerturm (auch Lötzturm) stammt aus der Zeit der Appenzeller Kriege im Jahr 1406 und war Teil eines Wehrkomplexes, welcher ursprünglich aus drei Türmen und einer durchgängigen Mauer bestand, die bis zum Inn reichte. Der Römerturm wurde im Jahr 2006 komplett saniert und dient heute als Besucherturm.
  10. Durch eine enge Druckrohrleitung wird das im Jahre 1923 erbaute Kraftwerk mit Wasser aus dem Lötzbach angetrieben und versorgt die Hälfte der Haushalte von Zams mit Strom. In früheren Zeiten, zwischen den Weltkriegen, versorgten die beiden Generatoren die ganze Gemeinde Zams inklusive Krankenhaus mit Strom.

TWCardSommerbeide

Die Sage

Beim Rundgang durch Tirols mystische Klamm stößt man auf wundersame Erscheinungen, wie die verfallene Schmiede, die Spiegelhöhle und den steinernen Stier, der vom Wasser selbst aus dem Fels geformt wurde - dem Zammer Lochputz. 
Die Sage vom Zammer Lochputz erzählt vom tragischen Werdegang eines geheimnisvollen Stiers, der einst ein junger hoffnungsvoller Hirte war, welcher sich verliebte und um die Hand einer wunderschönen Wassernymphe anhielt. Der alte Schmied, Ziehvater der Wassernymphe, machte es dem jungen Hirten nicht leicht und stellte ihm drei schwierige Aufgaben …

Öffnungszeiten im Sommer

01.05. - 30.09.2018 - täglich 09:30 - 17:30 Uhr (Letzter Einlass: 16:30 Uhr)
01.10. - 31.10.2018 - Samstag, Sonntag und Montag 10:00 - 17:00 Uhr (Letzter Einlass: 16:00 Uhr)

Donnerstagsführungen
Juni, Juli und August jeden Donnerstag um 14:00 Uhr Führung. Anmeldung bis Donnerstag 10:00 Uhr unter Tel. +43 664 5859089 erforderlich.

Abendwanderungen
Juli und August jeden Mittwoch ab 20:00 Uhr, letzter Rundgang um 21:30 Uhr möglich. Keine Anmeldung erforderlich.

TWCardSommerbeide

Romantische Abendwanderung

Im Winter zeigt sich der Lochputz im glitzernden Kristall-Kleid. Alle Termine für die abendliche Wanderung finden Sie unter  www.zammer-lochputz.at.

TWCardSommerbeide

Ihre Vorteile mit der TirolWest Card

Bereits ab einer Übernachtung gibt es bei uns vieles kostenlos oder ermäßigt:

Direkt online
Buchen / Anfragen